Allgemein DOK Leipzig 2020 Filmrezensionen

Freudenkinder

»Joy« (Daria Slyusarenko, RUS 2020)

Waleri ist überzeugt, der beste Clown der Welt zu sein – nur sei seine Zeit noch nicht gekommen. Zusammen mit den anderen schillernden Charakteren des Wanderzirkus »Joy« zieht er durch russische Kleinstädte. Immerzu werden seine Zelte auf- und wieder abgebaut. In ihrem ersten Dokumentarfilm begleitet Daria Slyusarenko das Leben auf Tournee und die Freuden und Konflikte ihrer vier Protagonisten.

Omnipräsent sind Lärm und Musik. Sie dröhnt aus den Lautsprechern in der Manege, im Club, in der Karaokebar, in der sich die Darsteller abends betrinken. Auch nach dem Abendprogramm schallt russischer Pop über das Gelände. Slyusarenko gelingt es, den anstrengenden Rhythmus des Wanderzirkus einzufangen. Die Idee zu dem Film entstand durch Zufall: Die Regisseurin filmte Kinder auf der Straße, welche anschließend in das Zelt strömten.

Die Trennlinie zwischen Bühne und Backstage sticht immer wieder hervor. Trotz des enormen künstlerischen Anspruches der Darsteller, ist hinter der Kulisse nicht mehr viel Glamouröses zu spüren. Alexei rasiert sich oberkörperfrei im Seitenspiegel eines Autos, Marina schminkt sich auf der Rückbank ihres Wohnwagens. Abends treten die beiden gemeinsam auf, tragen Schlangen um den Hals und lassen Luchse durch die Manege laufen. Tagsüber muss Alexei allerlei Vorwürfe und den Rausschmiss aus seinem Caravan über sich ergehen lassen. Waleri hat mit den körperlichen Folgen seines Arbeitslebens zu kämpfen. In einer ruhigen Minute entspannt sich der erschöpfte Clownskörper, bevor er wieder ins Scheinwerferlicht tritt. Die Sängerin Jana, die im Laufe des Films hinzukommt, sieht sich mit seiner eigensinnigen Programmplanung und den allgegenwärtigen Geldproblemen konfrontiert. Spezielle und dennoch liebenswürdige Persönlichkeiten treffen hier aufeinander – was immer wieder zu Auseinandersetzungen führt.

In erster Linie schillern die paillettenbesetzten Kleider der Kleinkünstler, nicht jedoch der Zirkusalltag von »Joy«. Und umso beklemmender wirken die Leidenschaft der Künstler, der trotzige Eifer und ihre Ambitionen. Ein bittersüßer Film über Clowns, Wildtiere und das Leben für die Show.

LUCIA BAUMANN

31.10., 20 Uhr, Schauburg

abrufbar auf CultureBase.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.